Tagebuch

 von unserem Feriengast Shiba-Hündin Yumi 

Hainfeld, den 03. Mai 2010

 

Hey,

 ich bin eine dreijährige Shiba-Hündin und habe mich beim Hörnchenrudel einquartiert.

 

 

also ich werde hier meinen Urlaubsaufenthalt einstellen um meinen Dosenöffnern die Möglichkeit zu geben, in ihrem Urlaub, zu sehen wie ich meine Zeit so verbringe.

 

Wer also Lust hat kann dies auch gerne mit verfolgen.

 

 Meine Urlaubs-Sitter sind Franz und Jutta mit ihren Shibas. Also die Menschen werde ich bestimmt schnell um mein Pfötchen wickeln.

  

Bei den Shibas habe ich da schlechte Karten weil die sind dagegen immun, da sie es ja selbst kennen und anwenden. Somit muss ich da etwas diplomatischer sein.

 

 
   

Leila ist die absolute Chefin im Rudel. Vor ihr habe ich echt Respekt. Ich versuche sofort den Blickkontakt zu vermeiden und gehe ihr aus dem Weg. Gewisse Bereiche im Haus muss ich meiden, wenn ich nicht mit ihr aneinander geraten will und das will ich echt nicht. Sie ist in ihrer Ausdrucksart sehr effektiv und minimalistisch.

 

   

 

 

Takeru ist ein absoluter Charmeur und lässt mein Hundeherz ganz schön höher schlagen. Bei ihm darf ich alles machen und er hat eine Engelsgeduld. Für Dummheiten ist er immer zu haben und lässt sich auch gerne dazu verführen.

 

 

   

Sakura ist eine gute Freundin, die aber auch etwas Respekt von mir erwartet und mich ab und an anmotzt wenn ich ihren Liegewiesen zu nah komme. Na ja, da ich meine eigenen habe kann ich darauf auch verzichten. Schließlich habe ich sogar schönere als sie, hihihihi.

 

     

Am Samstag, den 01. Mai 2010

 

war die große Fahrt in die Pfalz.

 

Die letzten Tage waren etwas sonderbar, erstmal die lange Fahrt von zu Hause zum Hörnchenrudel. Irgendwie waren mein Frauchen und Herrchen etwas aufgeregt, sogar mehr als ich. Ich fand alles interessant und hatte gleich mal ganz viel zum schnuffeln und plötzlich hatte ich einen sehr sonderbaren Geruch in der Nase.

 

 

Also das war ja wohl der Hammer. Fremde sagen ja immer, wenn sie uns sehen, oh wie süß die sehen aus wie Füchse, tja und was soll ich sagen jetzt kam ich selbst in den Genuss in der Straße, in einem unbenutzten Grundstück, auf Fuchswelpen zu treffen. Ich habe mal Takeru gefragt ob er einer Füchsin nach gestiegen ist, aber er meinte dazu ließen ihm seine Dosenöffner keine Chance. Es waren 4 Fuchswelpen. Die sind aber wirklich sehr shiba-ähnlich.

 

     
     
     
     
   

Später kamen Ines und Mario mit Emi und Deiko noch dazu. Also die sind auch alle vier super nett.

 

  

Emi ist wie Sakura und bellt auch genauso, also diese beiden sind charakterliche Zwillinge.

                 

 

Deiko ist ein gestandener Shiba-Rüde der echt die Ruhe weg hat.

         

 

So verbrachten wir ganz schöne Stunden zusammen und spazierten durch die Weinberge und danach grillten sie aber wir bekamen nichts davon ab. Das fanden wir Shibas echt sehr ungerecht.

 

     
     
     
     

Übernachten durften meine Hundeeltern und ich im Wohnmobilchen und das war sehr gemütlich für mich.

 

 

Am Sonntag, den 02. Mai 2010

 

war die Nacht schnell vorbei.

 

Ganz früh morgens gingen Franz und Jutta mit mir und ihren Shibas Gassi und ließen meine Dosenöffner noch etwas schlafen.

 

Dauernd hörte ich von Franz, dass ich ja genauso wäre wie Leila, wow was für ein Kompliment. Vom Ton her, hörte sich das aber anders an. Tja die Menschen eben, die sagen was und meinen es scheinbar doch nicht so. Warum können die nicht so einfach gestrickt sein wie wir.

  

Dann gab es Frühstück, ich bekam ein schönes Stück Pansen und das schmeckte lecker zu mehr hatte ich aber keine Lust.

  

Mittags gingen wir durch die Weinberge wandern und kehrten rechtzeitig in ein Lokal ein, weil es so richtig anfing zu schütten. Na ja, wir als Hunde haben damit ja null Probleme aber die Zweibeiner sind scheinbar aus Zucker. Die blieben solange dort sitzen bis es mit dem Regen vorbei war. Zuhause angekommen war ich ja so müde und fiel total erschöpft in mein Kuddchen und schlief sofort ein.

 

     
     

 

     

Nach ein paar Stunden verabschiedeten sich meine Hundeeltern von mir und machten sich mit Franz und Jutta nach Frankfurt zum Flughafen auf. Sie fliegen jetzt nach Brasilien und treten eine Kreuzfahrt an. Gott sei Dank musste ich da nicht mit. Oh Gott wenn ich nur solche Worte, wie Flug von 11 Stunden, höre da graust es mich echt. Ne wenn die sich so quälen wollen dann bitte gerne aber ohne mich. Ich tu mir so was nicht an, lieber eine schöne Zeit, das sogar noch mit anderen Shibas, also das nenne ich Erholung pur.

 

 

 

Tja so haben wir alle unseren Spaß aber ich vermisse sie schon sehr und hoffe, dass die Zeit schnell vorbei geht.

                          

 

 
 

Am Montag, den 03. Mai 2010

 

Heute war es doch echt ungewohnt für mich, kaum die Augen auf, schon wuselten Shibas um mich rum und ich musste so früh auch noch den Gassi-Gang antreten. Hat aber echt Spaß gemacht und danach habe ich mit den Shibsen im Garten gespielt und lag dann im Hof mit Takeru. Dann wollte ich rein und legte mich auch schön auf mein Plätzchen wo ich jetzt so richtig schön von meinen Zweibeinern träume.

 

 

 

 

 

     
     
     
     

Dann dachte ich, hey fängste einfach mal dein Tagebuch an, damit dein Frauchen und Herrchen auch miterleben was ich so die ganze Zeit mache.

Nur meint bloß nicht, dass ich das jeden Tag mache, dazu habe ich gar keine Zeit, die verbringe ich viel lieber draußen im Freien mit den anderen Shibas,

so und jetzt auf in den Hof zum Quatsch machen. Vielleicht kann ich Takes zu was anstiften oder wir buddeln beide an seinem Riesenloch weiter. Och der ist aber echt so süß wenn er dann die Schnauze voll Sand hat.

 

     
 

 
     

Ach und es gab leckere Hühnerhälse, die ich auch restlos auffraß.

 Also dann Tschüß für heute, eure YUMI!!!!!

 

 

Liebes Tagebuch

heute ist der 04. Mai

 
Ich hatte eine wunderbare Nacht doch frühmorgens wird man hier schon geweckt und dann gibt es auch noch volles Programm. Gassi gehen um 7 Uhr.

Dafür durften wir Hasen sehen und Jutta behauptet sogar einen erwachsenen Fuchs gesehen zu haben, na ja wir haben ganz viele Schnupperspuren gehabt. Sakura und ich waren so drauf, dass wir kreuz und quer rum gelaufen sind und Jutta fast in den Wahnsinn trieben. Takeru wollte nur seinen Trott laufen und nahm ganz andere Dinge wahr, wie z.b. Spuren läufiger Hündinnen usw.

Es gab danach Trockenfutter mit Ei, na ja das Ei habe ich ausgeschlabbert aber vom Trockenfutter wollte ich nichts wissen.

Hoffe ja, dass es später wieder Frischfleisch gibt.

Im Hof durfte ich wieder mit den anderen Shibas faulenzen und dabei konnte ich auch endlich mal näheren Kontakt mit der süßen Katze Sunny aufnehmen.

 

     
     
     
     
     

 

 

     

Liebes Tagebuch

heute ist der 11. Mai

     

und ich darf mal wieder an den Computer ran. Also mir geht es gut und ich fühle mich hier wohl aber mir fehlen meine Dosenöffner. Das Wetter hier ist zur Zeit sehr neblig aber immerhin trocken.

 

Heute habe ich mal ein paar Bilder von unseren täglichen Gassi-Gängen. Also die Leila hat echt einen Stich, was die so treibt. Oh und hier gibt es so tolle Gerüche, da kommt mein innerer Jagdhund voll auf seine Kosten.

 

Ich durfte letztens sogar in den Kofferraum von unserem Wagen und sie ließen den Deckel offen. Ich konnte so richtig im heimischen Geruch schlafen. Das erinnerte mich an mein Zuhause. Ich habe das wirklich so richtig genossen und träumte von meinen Zweibeinern. Hoffe ihr habt auch einen schönen Urlaub.

 

So jetzt aber die versprochenen Bilder.

     
     
     
          
     
     
     
Leila hat einfach eine zu ruppige Art zu spielen, da halte ich mich lieber zurück.

     
     
Hier noch zwei Bilder von Takeru, ist er nicht süß! Also mit ihm verstehe ich mich echt super.
   
So jetzt muss ich aber los, sonst lassen die mich daheim.

Also Tschüß eure Yumi.

   
   

Liebes Ferien-Tagebuch

heute ist der 16. Mai

Wir waren heute wieder mit dem Auto unterwegs. Wir fuhren nicht weit aber es war eine ganz neue Gegend für mich und es war super tolles Wetter. Heute mussten wir auch nicht ganz so früh aus den Federn. Jutta hat ein paar Bilder mit dem Handy gemacht damit ihr mich aktuell auch wieder bewundern dürft. Also die Zweibeiner sind total begeistert von mir, Jutta sagt dauern etwas vor sich hin, so ähnlich wie, Gott ist die Yumi eine brave. Tja seht ihr, so komme ich dort an und ich benehme mich vorzüglich. Also keine Angst ich weiß mich artig zu verhalten. Gestern kam Franz doch auf die Idee mich kämmen zu wollen, na ja ich ließ es über mich ergehen aber er wurde dann wieder wegen was anderem unterbrochen. So habe ich wenigstens nicht zu viele Haare lassen müssen. So jetzt die Beweisfotos, dass ich heile bin und alle anderen auch noch.

   
   
   
   
   
   
 
liebe Grüße aus der Pfalz eure Yumi 
 

Liebes Ferien-Tagebuch

heute ist der 24. Mai

 
heute verabschiede ich mich von der Pfalz, weil mein Ferienaufenthalt vorbei ist. Meine Dosenöffner sind vom Urlaub zurück.

Als Abschiedsparty gab es ein größeres Shibatreffen.

hier mal der Link zur Seite Shibatreffen

 
   
   
     
       
       
Home zurück zu Fotoalbumübersicht Seitenanfang

©  Jutta Horn